Die Dörfer von Ierapetra
 
Ierapetra ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die weitere und nähere Umgebung. Erkunden Sie die Berglandschaft und die Küsten des Landkreis Ierapetra.
 
Die verschiedenen Landschaftsarten wechseln ständig. Mal sind es die schroffen, felsigen und kahlen Berge. Auf der anderen Seit gibt es herrliche Wälder und liebliche Strände. Vom Selakano Wald in Males, bis zur Meeresküste, von den westlichen Dörfern Mirtos und Gra Ligia, bis zu den östlichsten Orten Koutsounari und Ferma, von den Dörfern Anatoli, Makriglia, Episkopi, zu den nördlichen Kavousi und Pano Chorio, entdeckt der Besucher das traditionelle, kretische Leben.
Das Alles zwischen Olivenhainen, Orangenplantagen, Weingärten und Gemüseäckern. Alte, steinerne Bauernhäuser, Klöster auf Bergspitzen, vergessene Wehranlagen und immer wieder kleine Kappellen auf einsamem Felsen gelegen, lassen Sie in die Vergangenheit eintauchen.
Küstenstriche mir herausragenden Steingebilden und endlose Sandstrände laden zum verweilen ein.
 
ANATOLI
14 km von Ierapetra entfernt ist dieses Dorf gelegen. Ein vielfarbenes Farbspiel ist die Baumblute im Marz. Sie verwandelt diesen Ort in eine bluhende Oase.
Er liegt in 640m Hohe. Die Strasse hinauf auf den Berg gibt eine gute Aussicht auf die Bucht von Ierapetra.
 
EPISKOPI
Nordlich von Ierapetra ist der Ort Epikopi. In nur 7 km Entfernung ist er schnell zu erreichen. Am Hauptplatz liegt die kleine Kirche des Heiligen Georgios.
Sie wurde in der byzantinischen Zeit erbaut und ist eine der altesten in dieser Region.
 
GRA LYGIA
Ein Küstendorf ca. 4,5 km von Ierapetra entfernt, zusammen mit dem Ort Stomio. Von hier begann der Gewächshausanbau im Jahre 1966. Mittlerweile ist dieser Erwerbszweig die Haupt-Einnahmequelle dieser gesamten Region und fast ganz Ostkretas.
 
KALAMAFKA
11km entfernt, an einem Berghang errichtet, ist dieses Dorf zu finden. Es ist bekannt für seine natürliche Schönheit.
Zwischwen Olivenbäumen rauscht ein kleiner Bach den Berg hinunter. Von der Spitze der Kappelle des Timios Stavros, kann man beide Küsten von Kreta sehen.
Die Kirche ist in einer natürlichen Höhle eingebaut. Zu ihr nach Oben geht eine ziemlich steile Treppe, mit über hundert Stufen.
 
KAVOUSI
An der Nordküste des Landkreises Ierapetra befindet sich das Dorf Kavousi. Mit 19km Entfernung ist es gleichzeitig das am weitesten entfernte Dorf.
In 140m Höhe liegt es am Fusse des Berges Afentis.
 
KOUTSOUNARI
Ein kleiner Küstenort 10,5km östlich von Ierapetra. Sehr ruhig und besonder einladend, durch seinen bekannten Strand, Long Beach.
Wie der Namen schon sagt, einer der längsten Strände Kretas.
 
MALES
Das Dorf Males liegt nordwestlich, 22km von Ierapetra entfernt. Es wurde auf der alten Stadt Malla erbaut.
Malla hate seine Blütezeit im 3. Jahrhundert vor Christi. Während der venezianischen Besetzung war Males der grösste Ort in der Region von Ierapetra.
In seiner Umgebung finden sich einige interessante byzantinische Kirchen und Klöster
 
MITHI
20 km westlich von Ierapetra, in den Bergen gelegen. Es hat eine kleine Sehenswürdigkeit. Finden Sie es heraus. Sie werden nicht enttäuscht sein.
Die Strasse zu diesem Dorf geht direkt von Mirtos aus.
 
MYRTOS
Ein sehr nettes, kleines Küstenörtchen. Enge, schattige Gassen, laden zum Verweilen ein. Nur 14,5 km von Ierapetra finden Sie diese Ruhe.
 
PAHIA AMMOS
An der Küstenstrasse nach Agios Nikolaos, 15 km nördlich von Ierapetra, liegt dieser Ort direkt am Strand. Einige sehr gute Lokale befinden sich dort an der Promenade, hauptsächlich von einheimischen besucht.
 
VAINIA
4 KM nordöstlich von Ierapetra sieht man Vainia. Auf einem kleinen Hügel errichtet, überblickt es die ganze Bucht von Ierapetra. Dahinter, in den Bergen gelegen, ist ein alter Turm.
Er wird von den Einwohnern Vaini genant. Er stammt aus der Zeit der türkischen Besetzung und wurde von den Widerstandskämpfern als Beobachtungspunkt benutzt.
 
BACK TO TOP
 
 
 
 
 
Copyright 2003 - Ierapetra Team